Wir machen Wirbel um Ihren Rücken

FPZ Rückenzentrum Freiburg Süd

Der systematische FPZ Therapieablauf.

1. Die Analyse.

  • Stärken-Schwächen-Profil der Wirbelsäule: Im Mittelpunkt stehen genaue Messungen der Beweglichkeit von Rumpf- und Halswirbelsäule, sowie der Kraft aller wichtigen Muskelgruppen.
  • Feststellung der Therapiebedürftigkeit: Das ermittelte muskuläre Stärken-Schwächen-Profil der Wirbelsäule bestimmt Umfang, Dauer und Häufigkeit der nachfolgenden Therapie.
  • Dosierung wie ein Medikament: Ein individueller medizinischer Trainingsplan zur gezielten Verbesserung der persönlichen Schwächen wird erstellt.

2. Das Aufbauprogramm.

  • Beseitigung der Defizite: Ziel ist es die Optimierung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur und der Ausgleich muskulärer Ungleichgewichte (Dysbalancen).
  • Medizinischer Trainingsplan: Das Aufbauprogramm umfasst 10 bis 24 Therapieeinheiten an den medizinischen FPZ Geräten. Jede Einheit dauert max. 60 Minuten und wird von einem speziell ausgebildeten FPZ Rückenschmerztherapeuten betreut.
  • Ergänzende Maßnahmen: Das Programm wird begleitet von mobilisierenden und wirbelsäulenentlastenden gymnastischen Übungen.

An dieser Stelle ist bereits jeder zweite Patient völlig schmerzfrei. 93,5% erreichen eine deutliche Verbesserung des Schmerzzustandes.

3. Das weiterführende Programm.

  • Vertiefung des Erfolgs: Ziel ist es zunächst die aufgebaute Muskulatur weiter zu stärken.
  • Erhalt der Muskulatur: Durch ein Training alle 5-10 Tage kann die Muskulatur dauerhaft erhalten bleiben.

*Denner, A. (1998): Analyse und Training der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Springer Verlag. Berlin, Heidelberg, New York.